Einsatz Nr. 10 - 14.04.2017 - Brand

 Einsatzart  Brand
 Kurzbericht  Mittelbrand
 Einsatzort  Brunnen - Gröbener Weg
 Eingesetzte Fahrzeuge der
 FFW Karlshuld
 Karlshuld 21/1
 ca. 02:20 Uhr
 Einsatzende  ca. 02:30 Uhr
 Einsatzdauer  10 min.
 Zusätzliche anwesende 
 Kräfte
 - FF Brunnen
 - FF Schrobenhausen
 - FF Hohenried
 Einsatzbericht
Beim alarmierten Mittelbrand handelte es sich um ein Osterfeuer.
Nach Erkundung der Kräfte aus Brunnen wurde die Unterstützung der
Karlshulder Wehr nicht mehr benötigt.

Übung am 03.04.2017

Ein weiteres Mal konnte in einem uns zur Verfügung gestellen Gebäude geübt werden. Diesesmal waren auch die Kameraden aus Grasheim am Übungsablauf beteiligt und somit konnte das Zusammenarbeiten der beiden Wehren verbessert und geübt werden.

   
Für weitere Bilder bitte auf "Weiterlesen" drücken!

Einsatz Nr. 9 - 28.03.2017 - Technische Hilfeleistung

 Einsatzart  Technische Hilfeleistung
 Kurzbericht  Ölspur
 Einsatzort  ST 2043 Kochheim - Zell
 Eingesetzte Fahrzeuge der
 FFW Karlshuld
 Karlshuld 40/1
 Karlshuld 21/1
 ca. 19:40 Uhr
 Einsatzende  ca. 20:00 Uhr
 Einsatzdauer  20 min.
 Zusätzliche anwesende 
 Kräfte
 - FF Bruck
 - FF Zell
 - FF Neuburg
 Einsatzbericht
Eine auf der ST2043 Höhe Zell bemerkte Öl (Diesel) Spur reichte nach
den ersten Erkundungen bis nach Kochheim, aus diesem Grund
wurde die FF Karlshuld nachalamiert.
Nach weiteren Erkundungen zeigte sich, das die Spur bis nach Neuburg-
Grünau reicht. Nach Abstimmung mit den anderen Wehren konnte die
FF Karlshuld wieder einrücken.        

Einsatz Nr. 8 - 14.03.2017 - Technische Hilfeleistung

 Einsatzart  Technische Hilfeleistung
 Kurzbericht  VU - Person eingeklemmt
 Einsatzort  Obergrasheim - Oberer Kanal
 Eingesetzte Fahrzeuge der
 FFW Karlshuld
 Karlshuld 40/1
 ca. 15:45 Uhr
 Einsatzende  ca. 16:10 Uhr
 Einsatzdauer  25 min.
 Zusätzliche anwesende 
 Kräfte
 - FF Berg im Gau
 - FF Grasheim
 Einsatzbericht
Wir wurden zur Unterstützung bei einem VU alarmiert. Noch vor eintreffen
an der Einsatzstelle wurden wir "abbestellt".

Übung am 13.03.2017

Die gestrige Übung wurde dazu genutzt, in einem "Abbruchhaus" im Ortsteil Kleinhohenried eine Atemschutzübung durchzuführen. Hierzu wurde das Haus entsprechend vorbereitet, um einen angenommenen Zimmerbrand mit einer vermissten Person üben zu können. Die Kameraden, die nicht unter Atemschutz im Gebäude vorgingen, stellten die Wasserversorgung sowie die Einsatzstellenbeleuchtung (mit Hilfe des Lichtmastanhängers der FF Grasheim) sicher. 

Die Übung war so realistisch angelegt, das sogar unser Landrat Roland Weigert, der zufällig an der Übungsstelle vorbeikam anhielt und sich nach der Lage zu erkundigen.

Die Möglichkeit in einem solchen Haus üben zu können, ist für die Feuerwehr extrem wichtig, da unter realistischen Bedingungen das vorgehen in einem Brandraum geübt werden kann. So muss u. a. nicht, wie in anderen Gebäuden darauf verzichtet bei einer Türöffnung die Wasserabgabe und damit eine Rauchgaskühlung durchzuführen.



 Für weitere Bilder bitte auf "Weiterlesen" drücken!


Einsatz Nr. 7 - 13.02.2017 - Technische Hilfeleistung

 Einsatzart  Technische Hilfeleistung
 Kurzbericht  VU - 1 Person verletzt
 Einsatzort  ST 2044 Kreuzung mit ST2043
 Eingesetzte Fahrzeuge der
 FFW Karlshuld
 Karlshuld 40/1
 ca. 13:00 Uhr
 Einsatzende  ca. 14:15 Uhr
 Einsatzdauer  1 Std. 15 min.
 Zusätzliche anwesende 
 Kräfte
 - FF Brunnen
 Einsatzbericht
Bei der Kollision wurden die beiden Fahrzeuge schwer beschädigt und
mussten duch ein Abschleppunternehmen abgeholt werden. Die beiden
Wehren übernahmen die Betreuung der Unfallbeteiligten und die Verkehrs-
absicherung. Ebenfalls wurden die ausgelaufenen Betriebsstoffe abge-
bunden. 



Einsatz Nr. 6 - 13.02.2017 - Technische Hilfeleistung

 Einsatzart  Technische Hilfeleistung
 Kurzbericht  Gegenstände auf Fahrbahn
 Einsatzort  Karlshuld - OT Kleinhohenried
 Eingesetzte Fahrzeuge der
 FFW Karlshuld
 Karlshuld 40/1
 ca. 11:40 Uhr
 Einsatzende  ca. 12:30 Uhr
 Einsatzdauer  40 min.
 Zusätzliche anwesende 
 Kräfte
 Einsatzbericht
Ein auf der Straße liegender Dieselkanister wurde geborgen auf die aus-
gelaufene Flüssigkeit wurde gebunden. Die Einsatzstelle wurde während-
dessen abgesichert.